Suche:

Rückblick auf Veranstaltungen

Foto: Marketinggesellschaft
Foto: Marketinggesellschaft

15.11.2016 – Fachexkursion Landschlachterei Dettmers auf Einladung der Fleischerinnung (Wedemark)

Einen tiefen Einblick in das Fleischerhandwerk gewannen rund 50 Mitglieder des nifa während der Fachexkursion am 15. November zur Landschlachterei von Carsten Dettmers nach Elze in der Wedemark. Eingeladen hatte der Fleischerverband Niedersachsen-Bremen, gemeinsam mit der Fleischerinnung Burgdorf.

Carsten Dettmers, Obermeister der Fleischerinnung Burgdorf, und seine Berufskollegen Fritz Lindemann und Albert Hoppe aus Hänigsen, Lars Grimsehl aus Brelingen und Jörg und Heike Schlüter aus Aligse zeigten nicht nur die beeindruckende Vielfalt ihrer handwerklich hergestellten Fleisch- und Wurstwaren, sondern stellten das Handwerk mit allen seinen Facetten vor. Der Vorstandsvorsitzende des nifa, Prof. Dr. Hannes Rehm, konnte neben den Mitgliedern des nifa auch den Bundestagsabgeordneten Dr. Hendrik Hoppenstedt aus Burgwedel begrüßen. Hoppenstedt betonte in seiner kurzen Rede die Bedeutung des Fleischerhandwerks für funktionierende regionale Wirtschaftskreisläufe und versicherte,  sich besonders für den Abbau kostensteigernder bürokratischen Hürden einzusetzen, die die Konkurrenzfähigkeit handwerklicher Produktion immer stärker beeinträchtigten. Schlachtermeister Dettmers schlachtet wie die übrigen Betriebe, die an der Veranstaltung teilnahmen, noch selbst. Das ist inzwischen im Fleischerhandwerk die Ausnahme. Er habe „Achtung vor dem Tier“ und setze höchste Qualitätsmaßstäbe, sowohl bezüglich der Herkunft und Haltung der Tiere als auch bezüglich der verarbeiteten Produkte, sagte er bei der Vorstellung seines Betriebes. Mit dieser Strategie, vielen hauseigenen Spezialitäten und mit einer offenen und professionellen Kommunikation mit seinen Kunden – selbstverständlich findet man seinen Betrieb auf Facebook - behauptet er sich bisher erfolgreich gegenüber der (Billig-)Konkurrenz der Supermarkt- und Discountangebote. Wer mochte, konnte sich von der Qualität handwerklich und individuell hergestellter Wurstwaren auch sensorisch überzeugen: An jeder der fünf Probiertheken schmeckte die Wurst anders – jedes Mal schmeckte sie lecker! 

Fleischerhandwerk in Niedersachsen in Zahlen: In Niedersachsen gibt es noch rund 800 handwerklich geführte Fleischereien, die fast ausschließlich als Familienbetriebe geführt werden. Im Durchschnitt beschäftigen die Betriebe 5-20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie stellen rund 1.500 verschiedene Sorten Wurst her. Rund 150 Betriebe in Niedersachsen schlachten noch selbst.

Bericht im Burgdorfer Anzeiger lesen

16.06.2016 In der Diskussionsrunde: Dr. C. Schmidt, U. v. Kröcher, Prof. Dr. B. Märländer, Foto: Marketinggesellschaft

16.06.2016 – Fachforum „Mit der Natur effizient arbeiten“ im Bundessortenamt (Hannover)

Im Rahmen eines Fachforums am 16. Juni 2016 im Bundessortenamt in Hannover diskutierten knapp 40 nifa-Mitglieder über den Stand und die Perspektiven der Pflanzenzüchtung in Deutschland und Europa.

Das Forum stand unter dem thematischen Leitmotiv „Mit der Natur effizient arbeiten“. Gastgeber Udo von Kröcher, Präsident des Bundessortenamtes,  begrüßte die Teilnehmer des Forums mit nifa-Vorstandsvorsitzendem Prof. Dr. Hannes Rehm an der Spitze, stellte in einem Einführungsvortrag die Arbeit seiner Bundesbehörde vor und gab eine Einschätzung zum aktuellen Stand der Pflanzenzüchtung im Bereich der Nutzpflanzen. Er konstatierte, dass es in Deutschland bei den landwirtschaftlichen Nutzpflanzen immer weniger Sorten gebe. Züchtungsforschung, Saatguthandel, Beratung und die Landwirtschaft seien von einem starken Prozess der Konzentration erfasst und auch die Züchtung selbst beschränke sich auf nur noch wenige Pflanzenarten. Kritisch beurteilte von Kröcher auch die zunehmende Kurzlebigkeit von Sorten, außerdem gebe es eine Tendenz zur Verringerung der öffentlichen Ausgaben für die Sortenprüfung.

Der Züchtungsexperte Prof. Dr. Bernward Märländer, der Generalsekretär der European Seed Association (ESA), Garlich von Essen, und der Geschäftsführer der Nordsaat Saatzucht GmbH, Wolf von Rhade, beleuchteten in weiteren Vorträgen mit aktuellsten Informationen die Situation der Pflanzenzüchtung und der Züchtungsforschung. Während Garlich von Essen auf die schwierige Diskussion um die gentechnische Veränderung von Pflanzen und die Abgrenzung zum klassischen Sortenbegriff einging und dabei den aktuellen Diskussionsstand auf der Ebene der Europäischen Union referierte, erläuterte Märländer den Begriff der „nachhaltigen Intensivierung“. Die Pflanzenzüchtung leistet in Agrarsystemen weltweit einen wesentlichen Zielbeitrag, um Nahrungsmittel von qualitativ hoher Wertigkeit bei gleichzeitiger effizienter Ressourcennutzung zu erzeugen, konnte Märlander am Beispiel der Zuckerrübe zeigen.  Wolf von Rhade lobte ein grundsätzlich sehr gutes Forschungsumfeld für die Pflanzenzüchtung in Deutschland, auch die Unterstützung durch die Fachministerien sei gut, was für die überwiegend mittelständischen Züchtungsunternehmen wichtig sei. Nach wie vor sei der züchterische Fortschritt der wesentliche Faktor für den Ertragsfortschritt in der praktischen Landwirtschaft, so Rhade. In diesem Zusammenhang mahnte er auch ein durchgängiges, neutrales und transparentes Versuchswesen an.

In der anschließenden Diskussionsrunde, die von nifa-Geschäftsführer Dr. Christian Schmidt moderiert wurde, fassten Udo von Kröcher und MdL Helmut Dammann-Tamke in ihren Wortbeiträgen am besten zusammen, was alle Teilnehmer der Veranstaltung empfanden: In der gesellschaftlichen Diskussion spiegele sich das profunde Fachwissen der Experten viel zu oft nicht wieder und im politischen Raum sei es kaum möglich, ein Thema ohne Emotionalisierung sauber zu argumentieren. Als Lösungsansatz sahen die Experten neben der kontinuierlichen Kommunikation nur eine noch bessere Nutzung von Allianzen, vor allem zwischen Unternehmen und Verbänden.

14.06.2016 - Fachforum „Gesellschaftliche Verantwortung unternehmerischen Handelns“  (Hannover)

Knapp 20 interessierte Teilnehmer konnte nifa-Geschäftsführer Dr. Christian Schmidt am Dienstag, 14. Juni 2016, beim Fachforum zum Thema „Gesellschaftliche Verantwortung unternehmerischen Handelns“ in Hannover begrüßen.

Worum es dabei geht und welche organisatorischen und institutionellen Rahmen für verantwortliches unternehmerisches Handeln es international gibt, stellte nifa-Mitglied Dietmar Schwerdtfeger vom Internationalen Schulbauernhof Hardegsen gGmbH, vor. Dabei verfügt er selbst über praktische Erfahrungen, denn der Schulbauernhof ist bereits Mitglied im Netzwerk Global Compact, dem international bedeutendsten und größten Netzwerk für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Das Netzwerk unter dem Dach der Vereinten Nationen vereint derzeit weltweit mehr als 9.000 Unternehmen und 5.000 andere Organisationen. Wie dieses Netzwerk arbeitet und welchen Nutzen es seinen Mitgliedern bietet, stellten Marcel Engel und Sophie von Gagern von der deutschen Geschäftsstelle von Global Compact aus Berlin vor. Engel führte vor allem die Globalisierung und die damit zunehmende Vertrauenskrise, der sich Unternehmen „auf globaler Ebene“ ausgesetzt sähen, als wichtigsten Impuls für die Gründung des Netzwerks an. Die Mitglieder verpflichteten sich, ihr Handeln an zehn Prinzipien der verantwortungsvollen, integren Unternehmensführung auszurichten, sagte Engel. Dabei gehe es aber nicht um Kontrolle oder gar Überwachung. Engel: „Wir verstehen uns als Lern- und Dialog-Plattform“. Die Mitglieder können in vielfältigen Angeboten und Initiativen teilhaben, einzige Bedingung der Mitgliedschaft sei es, auf der Plattform des Netzwerkes die eigenen Aktivitäten bzw. Fortschritte zu den definierten zehn Handlungsprinzipien zu dokumentieren (Communication on Progress). Einig waren sich die  Referenten, was den Nutzen der Mitgliedschaft bei Global Compact angeht. „Sie verschenken enormes Potenzial, wenn Sie sich als Unternehmen nur um den Stakeholder-Nutzen kümmern“, meinte Dietmar Schwerdtfeger und Marcel Engel präzisierte: Der einzelbetriebliche Nutzen liege klar in der frühzeitigen Erkennung von Risiken und der Vermeidung so mancher Fehlentscheidungen im Management. Außerdem eröffneten sich Unternehmen, die sich an Global-Compact-Kriterien ausrichteten, oft ganz neue Geschäftsfelder und Märkte. Dr. Christian Schmidt kündigte an, dass sich das nifa in weiteren Veranstaltungen mit diesem Thema beschäftigen werde.

15.04.2016 nifa Rundgang Hannover Messe, Foto: Marketinggesellschaft

15.04.2016 - Rundgang auf der Hannover Messe 2016  (Hannover)

Über Produkt- und Prozessinnovationen im Agribusiness und in benachbarten Branchen informierte sich 26 Mitglieder des nifa auf Einladung der Deutschen Messe AG am 25. April 2016 während eines Rundgangs über die Hannover Messe 2016 auf dem Messegelände in Hannover.

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG und  nifa-Ehrenvorsitzende  Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus E. Goehrmann führte zunächst in einem kurzen stimmungsvollen Vortrag in die Geschichte des Messeplatzes Hannover und die Entwicklung der Hannover Messe AG ein, die heute eine der bedeutendsten Messegesellschaften in Europa ist. Die Hannover Messe 2016 stellte anschließend Monika Arnold von der Deutschen Messe AG vor. Die jährlich stattfindende Messe ist die weltweit wichtigste Leistungsschau der produzierenden Industrie.

Die Themenschwerpunkte 2016 waren die Digitalisierung der Industrieproduktion (Industrie 4.0) und Energiesysteme der Zukunft (Integrated Energy). Im Rundgang besuchte die nifa-Gruppe zum Beispiel den Stand der Firma Entrada, die ein mobiles Bioenergie-Kraftwerk zeigte, das überall einsetzbar ist. Es produziert Strom, Wärme oder Kälte und kann mit handelsüblichen Holzpellets oder mit lokal anfallenden Reststoffen jeder Art betrieben werden. Eine weitere spannende Station auf dem Rundgang war der Stand des Unternehmens Accenture, das Drohnentechnologie für den Einsatz in der Landwirtschaft  entwickelt. In der webbasierten Vernetzung und bestückt mit hochauflösenden Kamerasystemen können Drohnen bereits heute den Gesundheitsstatus und die Ertragsentwicklung von Pflanzenbeständen besser analysieren als der Landwirt mit bloßem Auge.

Weitere Themen des Rundgang waren automatische Lenksysteme auf dem Stand der Firma Claas, biobasierte Wertschöpfungsketten im Themenpark Bioökonomie des Forschungszentrums Jülich oder neue Technologien und Werkstoffe auf der Basis von Naturkautschuk und Kunststoff auf dem Stand von ContiTec. Zum Abschluss lud nifa-Mitglied Dr. Christian Janze, Agribusiness-Experte und Niederlassungsleiter der Wirtschaftsberatung Ernst & Young in Hannover, die Gruppe auf seinen Stand ein. Der E&Y-Messestand bot jungen Unternehmern eine Plattform, um Kontakte zu Branchennetzwerken und Investoren zu knüpfen.

12.04.2016 nifa Mitgliederversammlung in der NORD/LB, Geschäftsführer Dr. Christian Schmidt (li.) und Vorsitzender Prof. Dr. Hannes Rehm (re.), Foto: Marketinggesellschaft

12.04.2016 - Mitgliederversammlung und Fachforum (Hannover)

Am Dienstag, 12. April 2016, fand die Mitgliederversammlung 2016 des nifa statt. Die Veranstaltung war mit rund 75 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gut besucht. Gastgeberin war diesmal die Nord/LB, Norddeutsche Landesbank. Der Vorsitzende Prof. Dr. Hannes Rehm konnte neben den Vorstandsmitgliedern Werner Hilse (Präsident des Niedersächsischen Landvolkes, Landesbauernverband) und Gerhard Schwetje (Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen) auch Ehrenpräsident Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus E. Goehrmann und zahlreiche Beiratsmitglieder begrüßen. Die Gäste wurden von Holm Hänsel (Leiter der Firmenkundenbetreuung der Nord/LB) begrüßt.

Unter anderem stand die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Neben den genannten Vorstandsmitgliedern wurden per Akklamation Präsident Karl-Wilhelm Steinmann von der Handwerkskammer Hannover (als Nachfolger von Walter Heitmüller) und Heide von Limburg, stellvertretende Vorsitzende des Niedersächsischen Landfrauenverbandes Hannover e. V. gewählt.

Inhaltlich will das nifa seine Arbeit stärker als bisher an Sachthemen ausrichten. Geschäftsführer Dr. Christian Schmidt nannte die Themenfelder „Mit der Natur effizient arbeiten“, „Politikfolgenabschätzung“ und „Werteorientierte Wettbewerbsfähigkeit“, die der Beirat in einem Arbeitspapier mit breiter Beteiligung der Mitglieder erarbeitet hatte. An diesen Themen werden auch künftige Veranstaltungsformate ausgerichtet, sagte Schmidt. Außerdem kündigte er ein Treffen mit dem Berliner Büro des Global Compact an. Schmidt regte an, sich als Organisation am Global Compact Programm der Vereinten Nationen zu beteiligen, um mit Gesellschaft, Politik und Administration auf gesellschaftspolitischer Augenhöhe kommunizieren zu können. Eine eigene Informationsveranstaltung sei dazu für die Mitglieder geplant.

Mit einem Dank an die Gastgeber beendete Prof. Dr. Hannes Rehm die Mitgliederversammlung und lud die Teilnehmer sowie Gäste zum direkt anschließenden Fachforum zum Thema „Aktuelle Situation im Finanzsektor des Agribusiness“ ein.

>> Ausführlicher Bericht zum Fachforum (pdf)

>> Vortrag Dr. Rüdiger Fuhrmann, Nord/LB (pdf)
>> Vortrag Torsten Windels, Nord/LB (pdf)

04.10.2015 Landeserntedankfest Niedersachsen in Rodenkirchen, Foto Marketinggesellschaft

05.10.2015 - Landeserntedankfest Niedersachsen (Rodenkirchen)

Zum zweiten Mal feierten Landwirte, Bürger und viele Akteure landwirtschaftlicher Organisationen aus ganz Niedersachsen am Erntedanksonntag, dem 5. Oktober, das Niedersächsische Landeserntedankfest. Gastgebende Kirchengemeinde war in diesem Jahr die St. Matthäus Kirchengemeinde in Rodenkirchen im Landkreis Wesermarsch.  Rund 200 Gäste aus ganz Niedersachsen waren der Einladung der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen diesmal gefolgt. Die Premiere der Veranstaltung, die auf eine Initiative des nifa zurückgeht, fand 2014 in Bardowick im Landkreis Lüneburg statt.
„Unser Ziel ist es, Landwirte und Nicht-Landwirte über den gemeinsam empfundenen ‚Erntedank‘ miteinander ins Gespräch zu bringen über die wichtigen Fragen aus Landwirtschaft und Ernährung. Das ist uns auch diesmal wieder gelungen“, sagte Dr. Christian Schmidt, Geschäftsführer des nifa und der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft. Die Marketinggesellschaft hatte das Landeserntedankfest gemeinsam mit der Landeskirche Oldenburg ausgerichtet. Nach dem Gottesdienst stellten 14 Initiativen und Organisationen aus der Land- und Ernährungswirtschaft beispielhafte ihre Ideen und Projekte vor. Bischof Jan Janssen von der Ev.-lutherischen Kirche in Oldenburg und Heinrich Timmerevers vom Katholischen Offizialat in Vechta besuchten auf ihrem Rundgang alle Stände mit großem Interesse. Begleitet wurden sie von Kreispfarrer Jens Möllmann, Landwirtschaftsminister Christian Meyer und den beiden Präsidenten Werner Hilse (Landvolk Niedersachsen) und Gerhard Schwetje (Landwirtschaftskammer Niedersachsen). Das Landeserntedankfest 2016 wird von der Evangelisch-reformierten Kirche in Nordwestdeutschland in Leer ausgerichtet.


Die Exkursionsteilnehmer auf dem Stand der Landesvereinigung der Milchwirtschaft e. V. auf der IdeenExpo 2015

08.07.2015 - nifa-Exkursion zur IdeenExpo 2015

Ein Rundgang über die IdeenExpo in Hannover und der Besuch des Fachkongresses zum Thema Fachkräftemangel am Rande der Messe waren die Programmpunkte der Exkursion des nifa am Mittwoch, dem 8. Juli 2015.
Nifa-Vorsitzender Prof. Dr. Hannes Rehm konnte rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen.  Auf dem Rundgang besuchte die Gruppe unter anderem den Stand der Nordzucker AG, wo sie von nifa-Mitglied und Beiratssprecher Christian Kionka begrüßt wurde. Weitere Stationen waren die Stände der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, des Landmaschinenherstellers Claas KGaA mbH, der Edeka Minden-Hannover und der Landesvereinigung der Milchwirtschaft e. V. Den Abschluss des Rundgangs bildete der Besuch des Gemeinschaftsstandes Agri І Food І Genuss, in dem verschiedene Institutionen der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft Aktionen zum Mitmachen anboten.  Neben der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e.V. beteiligten sich Landesinitiative Ernährungswirtschaft – NieKE e. V. mit dem Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik e. V. (DIL) und die Landwirtschaftskammer Niedersachsen an der gemeinschaftsaktion. Mitmach-Exponate kamen auch von der i.m.a. (Information.medien.agrar. e.V.). Unterstützt wurde der Stand vom Verband der Ernährungswirtschaft Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt e.V.  (VdEW) und der Albrecht-Thaer-Gesellschaft e. V.
Die IdeenExpo ist mit ihrem Konzept der Wissensvermittlung und Information zur beruflichen Orientierung bundesweit einzigartig. Auf der zehntägigen Messe können sich junge Menschen über sogenannte MINT- Berufe informieren. „MINT“ ist die Abkürzung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die Verfügbarkeit von qualifizierten MINT-Fachkräften ist auch für die Agrar- und Ernährungswirtschaft in Niedersachsen ein wesentlicher Faktor für den Erhalt ihrer Innovations-, Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit.


Rainer Koch, Prof. Dr. Hannes Rehm, Ingo Schrader und Siegfried Kappey (v.l.n.r.)

09.06.2015 - Wirtschaftsexkursion Ernährungswirtschaft (Einbeck)

Auf einer Fachexkursion nach Einbeck am 9. Juni 2015 lernten 30 Mitglieder des nifa die  Geschäftsmodelle der Einbecker Senfmühle GmbH und der Einbecker Brauhaus AG kennen. Die Gruppe um den Vorstandsvorsitzenden des nifa, Prof. Dr. Hannes Rehm, wurde von Marketingleiter Ingo Schrader (Einbecker Brauhaus AG) und den Geschäftsführern Rainer Koch und Siegfried Kappey (Einbecker Senfmühle GmbH) empfangen.
In neuen Geschäftsräumen stellte Rainer Koch die Unternehmensgeschichte seines jungen Unternehmens vor. Er zeigte den Exkursionsteilnehmern die Produktion und lud zu einer Verkostung der Senfe ein. Mit der Gründung der Senfmühle im Jahr 2010 setzten drei Freunde, alle drei enthusiastische Feinschmecker, ihre Idee um: Die Herstellung und den Verkauf von traditionell hergestelltem Senf in Spitzenqualität mit ökologischem Anspruch. Aus der Idee wurde ein erfolgreiches Unternehmen, das mittlerweile neun verschiedene Senfsorten in Bioland-Qualität herstellt.
Nach dem Besuch der Senfmühle führte Ingo Schrader die Gruppe durch die Produktion des seit 1967 bestehenden Traditionshauses der Einbecker Brauhaus AG. Die Einbecker Brauerei gibt es jedoch bereits seit 1378, erläuterte Schrader. Einbecker Bier ist untrennbar mit der Geschichte des Bierbrauens in Deutschland verbunden. Heute werden von der Einbecker Brauhaus AG rund 665.000 Hektoliter Bier im Jahr gebraut. Das Unternehmen beschäftigt 147 festangestellte Mitarbeiter und 14 Auszubildende.


Prof. Dr. Hannes Rehm (Vorstand nifa, re.) mit Referenten, Moderator und Rednern, Bild: Marketinggesellschaft.

28.04.2015 - Mitgliederversammlung und Fachforum (Hannover)

Mit rund 60 Teilnehmern war die Mitgliederversammlung 2015 des nifa am Dienstag, 29.04.2015 in den Räumen der Niedersächsischen Landgesellschaft mbH (NLG) außerordentlich gut besucht. Für die NLG begrüßte Mathias Dralle die Gäste. Anschließend eröffnete der Vorsitzende des nifa, Prof. Dr. Hannes Rehm, die Versammlung. Er dankte dem Gastgeber ausdrücklich, denn man sei nicht zufällig in den Räumen der NLG zu Gast. Deren Auftrag sei die Entwicklung der ländlichen Räume in Niedersachsen. Damit befasste sich auch der an die Regularien anschließende fachliche Teil der Veranstaltung unter dem Thema „Die Bedeutung der Boden- und Flächenmärkte für die Wettbewerbsfähigkeit des Agribusiness und der ländlichen Räume“. Gastredner zum Thema waren Prof. Dr. Ludwig Theuvsen von der Universität Göttingen und der Inhaber und Geschäftsführer des Ingenieurbüros Bödecker AgriWert Partnergesellschaft, Christian Bödecker. In der abschließenden Diskussionsrunde nahmen außerdem Ulrich Löhr, Vizepräsident des niedersächsischen Landvolkes, Ministerialdirigent Rainer Beckedorf aus dem niedersächsischen Landwirtschaftsministerium und Mathias Dralle von der NLG teil.

>> Ausführlicher Bericht (pdf)
>> Download Vortrag Prof. Dr. Ludwig Theuvsen (pdf)
>> Download Vortrag Christian Bödecker (pdf)
>> BLG Zusammenfassung des Gutachtens „Möglichkeiten einer gesetzlichen Steuerung im Hinblick auf den Rechtserwerb von Anteilen an landwirtschaftlichen Gesellschaften sowie zur Verhinderung unerwünschter Konzentrationsprozesse beim landwirtschaftlichen Bodeneigentum“ (pdf)

 

Podiumsdiskussion auf der Zukunftswerkstatt, Bild: Marketinggesellschaft

21.01.2015 - Zukunftswerkstatt 2015 diskutierte Landwirtschaft global (Berlin)

Wie können die Risiken abgefedert werden, die dadurch entstehen, dass Staaten oder mächtige global agierende Organisationen auf den Märkten für Agrarrohstoffe und Lebensmittel ihre Interessen durchsetzen? Eine komplexe Frage, die namhafte Experten und Praktiker auf der „Zukunftswerkstatt Landwirtschaft und Ernährung“ am Rande der Internationalen Grünen Woche 2015 diskutierten. Der Königsweg wurde einmal mehr nicht gefunden, als sich gut 500 Zuhörer im vollbesetzten Saal und acht Referenten auf dem Podium, beziehungsweise hinter dem Rednerpult über das Thema „Landwirtschaft global: Krisen und Lösungsansätze“ austauschten. Während Keynote-Redner Dr. Martin von Lampe von der OECD in Paris vor allem auf eine solide der Aus- und Weiterbildung als Mittel für Krisenfestigkeit verwies und für eine Verlagerung des Risikomanagements weg von der Politik und hinein in die Betriebe plädierte, betonte der zweite Hauptredner, Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bundesverbandes Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW, dass  die Chancen und Potenziale regionaler und lokaler Wertschöpfungsketten noch deutlicher aufgezeigt und gestärkt werden müssten, um Produzenten gegen geopolitische Risiken abzusichern. Insgesamt  gelang auf der traditionellen Veranstaltung, die maßgeblich auch von Mitgliedern des nifa unterstützt wird, ein anregender und spannender Meinungsaustausch, bei dem Praktiker und Experten mit ganz unterschiedlichen Blickwinkeln zu Wort kamen.


Begrüßten die Gäste des nifa: Manfred Goetjes (Mars), Maria-Luise Meyding (Mars), Prof. Dr. Ulrich von Jeinsen (AmCham), Prof. Dr. Hannes Rehm (Vorstand nifa), Cyrille Balmes (Mars) Bild: Marketinggesellschaft.

28.10.2014 - Besuch bei der Mars Petcare GmbH (Verden)

Einen tiefen Einblick in die Arbeit des Unternehmens MARS Petcare (ehemals Effem) in Verden, erhielten 68 Mitglieder des nifa bei einer Werksbesichtigung mit anschließender Diskussion am Dienstag, dem 28. Oktober 2014. Neben der Besichtigung der Produktionsanlagen stand auch der Besuch des „Pet-Centers“ auf dem Programm.
Die Gruppe um nifa-Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Hannes Rehm wurde von General Manager Mars-Food, Cyrill Balmes, Produktionsdirektor Manfred Goetjes und Innovations-Direktorin  Maria-Luise Meyding empfangen. Prof. Dr. Ulrich von Jeinsen begrüßte die Gruppe auch im Namen der American Chamber of Commerce, die den Besuch vermittelt hatte. In spannenden Vorträgen stellten die  hochrangigen Manager das amerikanische Unternehmen Mars vor, das mit rund 74.000 Mitarbeitern weltweit zu den größten Herstellern von Lebensmitteln, Süßwaren, Getränken und Heimtiernahrung gehört.

18.11.2014 Verdener-Aller-Zeitung

Einer der wichtigsten Standorte und Sitz der Europazentrale für das Geschäft mit Tiernahrung ist dabei Verden, wo Mars bereits 1960 unter dem Namen Deutsche Petfood GmbH die Produktion startete. Der Standort wurde bald in Tierfeinkostwerke Verden umbenannt und erlangte Mitte der sechziger Jahre als Effem (abgeleitet aus den Initialen des Unternehmensgründer F(orrest) M(ars) = Effem) GmbH Weltruhm. Heute arbeiten rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Verden, 380 von ihnen stellen in hochmodernen, weitgehend automatisierten Produktionsanlagen jährlich rund 176.000 Tonnen Heimtiernahrung her.

Gut gefüllt war der Dom zu Bardowick beim Landeserntedankfest Niedersachsen. Foto: Claßen

05.10.2014 - 1. Landeserntedankfest Niedersachsen (Bardowick)
Das erste gemeinsame Landeserntedankfest der evangelischen Kirchen und der Land- und Ernährungswirtschaft in Niedersachsen fand am Sonntag, dem 5. Oktober im festlich geschmückten Dom zu Bardowick St. Peter und Paul statt. Am Festgottesdienst, in dem der Ratsvorsitzende der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen, Hannovers Landesbischof Ralf Meister, die Predigt hielt, nahmen auch Ministerpräsident Stephan Weil und zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Land- und Ernährungswirtschaft teil. Unter den rund 500 Gästen aus Bardowick und aus ganz Niedersachsen waren unter anderem Landwirtschaftsminister Christian Meyer, Landvolkpräsident Werner Hilse, Präsidentin Barbara Otte-Kinast und Heide von Limburg aus dem Vorstand des Niedersächsischen Landfrauenverbandes Hannover,  der Direktor der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Hans-Joachim Harms, und der Präsident der Klosterkammer Niedersachsen, Hans-Christian Biallas. Im Mittelpunkt der Predigt von Ralf Meister stand die Lebenssituation bäuerlicher Familien und die Zukunft der Landwirtschaft. Mit deutlichen Worten kritisierte der Landesbischof den Trend zu Verschwendung und, wie er sagte, „Völlerei“ in der Gesellschaft. Die Nachhaltigkeit bleibe das wichtigste ethische Prinzip für Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie. 20 Unternehmen und Verbände, darunter die Landwirtschaftskammer Niedersachsen, die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen, der Niedersächsische Landfrauenverband Hannover, der Kreisverband der Landfrauen Lüneburg und die Nordzucker AG präsentierten unter dem Motto "Unser tägliches Brot gib uns heute" bei strahlendem Herbstwetter beispielhafte Aktionen, etwa zur Ernährungsbildung oder zur nachhaltigen Produktion (www.landeserntedankfest-niedersachsen.de).

Besichtigung Klostergut und Schnapsbrennerei Wöltingerode, Foto: Marketinggesellschaft

24.07.2014 - Besichtigung des Klostergutes und der Schnapsbrennerei Wöltingerode (Vienenburg)
Auf den Spuren der „Berliner Sophie“ wanderten 68 Teilnehmer bei der nifa-Exkursion in der Klosteranlage Wöltingerode zwischen Vienenburg und Goslar im Okertal. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten der Klosterkammer, Hans-Christian Biallas, den Geschäftsführer des Klostergutes, Günther Heuer-Brockmann, sowie durch den Sprecher des nifa-Beirates, Christian Kionka, ging es auf Besichtigungstour durch die weitläufige Anlage. Wirtschaftlich sehr erfolgreich ist das Klostergut insbesondere mit der Brennerei, in der aus dem gutseigenen Weizen Wöltingeroder Weizen-Doppelkorn hergestellt wird. Der Korn ist außerdem Grundstoff für eine Vielzahl von Likören. 180.000 Flaschen werden jährlich abgefüllt. Die älteste Spezialität, der Getreidekümmel „Berliner Sophie“ begründete die Brennerei im Jahr 1682. Das Rezept stamme tatsächlich aus Berlin, erläuterte Heuer-Brockmann den Besuchern. Die Zisterzienser-Nonne Sophie machte ihre Rückkehr aus Alt-Berlin ins Kloster Wöltingerode von der Einrichtung einer Brennerei abhängig - um genau diese Spezialität weiter herstellen zu können. Träger der Klosteranlage Wöltingerode ist die Klosterkammer Hannover, 1818 gegründet und damit eine der ältesten Landesbehörden in Niedersachsen. Juristisch ist die Klosterkammer eine Sonderbehörde im Geschäftsbereich des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur. Ihre Hauptaufgabe ist die Verwaltung des umfangreichen Vermögens, das überwiegend aus Grund und Boden sowie ehemals kirchlichen Immobilien besteht, sowie die Förderung kirchlicher, sozialer und schulischer Projekte aus Vermögenserträgen.

 

Prof. Dr. Ludwig Theuvsen, Foto: Marketinggesellschaft

07.05.2014 - Mitgliederversammlung und Fachforum (Hannover)
Rund 40 Teilnehmer nahmen an der Mitgliederversammlung des Niedersächsischen Wirtschaftsforum Agar – Handwerk – Industrie (nifa) auf Einladung der Unternehmerverbände Niedersachsen e. V. in den Räumen des Industrie-Club Hannover e. V. teil. Die diesjährige Mitgliederversammlung wurde vom stellvertretenden Vorsitzenden, Herrn Walter Heitmüller, eröffnet und moderiert. Im anschließend fachlichen Teil standen die Themen der aktuellen wirtschaftspolitischen Bewertungen aus Unternehmenssicht und die werthaltige Wettbewerbsfähigkeit auf dem Programm. Referenten waren Christoph Meinecke, Unternehmerverbände Niedersachsen e. V. und Prof. Dr. Theuvsen, Professor für Betriebswirtschaftslehre des Agribusiness an der Georg-August-Universität Göttingen.
>> Download Vortrag Prof. Dr. Ludwig Theuvsen (pdf)
>> Download Vortrag Christoph Meinecke (pdf)

 

An der Wand lang: Ein vertikal aufgehängter Trecker als Blickfang auf dem Messestand der Claas KGaA mbH. Bild: DLG
Agritechnica 2013: Trecker an der Wand bei Claas

13.11.2013 - Messefachbesuch Agritechnica: Landtechnikbranche erwartet glänzendes Nachmessegeschäft (Hannover) 
„Die Agritechnica 2013 zeigt sich als der erwartete große Besuchermagnet“. Was die DLG in ihrer  Zwischenbilanz zur Halbzeit der Messe selbstbewusst feststellte, traf auch auf die Exkursion des nifa zu:  nifa-Vorstand Prof. Dr. Hannes Rehm, DLG-Vizepräsident Helmut Ehlen und Messe-AG-Vorstand Dr. Jochen Köckler konnten am Mittwoch, dem 13. November, eine überaus große Gruppe begrüßen. Knapp 70 Teilnehmer hatten sich zum exklusiven Messerundgang auf der weltweit größten Landtechnikausstellung in Hannover angemeldet. Zum abschließenden Empfang wurde die Gruppe auf dem Messestand der Agravis Raiffeisen AG vom Aufsichtsratvorsitzenden Franz-Josef Holzenkamp und von Agravis-Vorstandsmitglied Thorsten Pogge willkommen geheißen. Auf dem gut eineinhalb Stunden dauernden Rundgang trafen die nifa-Mitglieder auf eine glänzend gestimmte Landtechnikbranche. Die Marketing- bzw. Vertriebsleiter an den Ständen von sechs führenden Unternehmen zeigten sich zufrieden bis begeistert von der Besucherresonanz. Alle Gesprächspartner erwarten ein ausgezeichnetes Nachmessegeschäft.

Dr. Ralf Kindervater, Geschäftsführer der BioPro Baden-Württemberg GmbH, stellte den 3D-Druck mit biobasierten Kunstoffen vor. Bild: Marketinggesellschaft

08.10.2013 - Messefachbesuch Biotechnica: Beeindruckende Einblicke in innovative Branche (Hannover)
„Die Biotechnologie ist eine faszinierende Branche mit einer enormen Innovationskraft“. Das sagte Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG, zur Begrüßung von rund 25 nifa-Mitgliedern auf der Biotechnica 2013 am Dienstag, 8. Oktober, auf dem hannoverschen Messegelände. „Auf der Biotechnica zeigen rund 600 Aussteller aus 28 Ländern wo die Biotechnologie aktuell steht und wie es weitergeht auf dem Weg zu einer nachhaltigen biobasierten Wirtschaft“, ergänzte Jürgen Fürstenberg-Brock, Projektleiter der Messe. Nach dem anschließenden, gut zweistündigen und sachkundig geführten Rundgang verließen die nifa-Mitglieder das Messegelände wissensgesättigt und sehr beeindruckt von der Innovationskraft der überwiegend mittelständischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

>> Bericht: Rundgang Biotechnica 2013 (pdf)

Arbeitsfrühstück mit Minister Christian Meyer, Foto: Marketinggesellschaft

19.08.2013 - Arbeitsfrühstück Agrarpolitik (Hannover)
Arbeitsfrühstück von Vorstand und Beirat des nifa mit Minister Christian Meyer,
Agrarpolitische Ausrichtung der neuen Legislaturperiode 100 Tage nach der Landtagswahl in Niedersachsen.

 

 

Prof. Dr. Hannes Rehm (li.) und Hartmut Meyer, Foto: Marketinggesellschaft

30.05.2013 - Wirtschaftsexkursion Agrar (Gleidingen)
nifa besuchte Erdbeerhof Gleidingen
„Beeriges Fruchterlebnis“ war das Motto der nifa-Exkursion auf den Erdbeerhof von Hartmut Meyer in in Gleidingen bei Hannover. Auf einer Betriebsrundfahrt im Planwagen stellte Betriebsleiter Meyer den 63 Teilnehmern seinen Betrieb vor. "Erdbeeren sind Schwerpunkt unseres landwirtschaftlichen Unternehmens“, berichtete Meyer. Von den 100 Hektar Betriebsfläche entfallen 40 Hektar auf die süßen Früchte. Meyer bietet von Anfang Mai bis Ende August Erdbeeren an. Die Vermarktung der Erdbeeren gliedert sich auf in Selbstpflücke, Ab-Hof Verkauf und Standvermarktung in der Region Hannover im Umkreis von etwa 30 Kilometern. Außerdem verkauft Meyer einen Teil der Ernte an Händler und Großmärkte.
>>
Link zur Homepage

 

Prof. Dr. Hannes Rehm (l.) übernimmt den Vorsitz des nifa von Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus. E. Goehrmann (re.), Foto: Wilde

17.04.2013 - Mitgliederversammlung und Fachforum (Hannover)
Prof. Dr. Hannes Rehm, Präsident der Industrie- und Handelskammer Hannover, folgt Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus E. Goehrmann als Vorsitzender des Vorstandes des Niedersächsischen Wirtschaftsforum Agrar – Handwerk – Industrie e. V. (nifa). Rehm übernahm das Amt anlässlich der Mitgliederversammlung  am Mittwoch, dem 17.04.2013 in den Räumen der DZ Bank AG in Hannover. Im anschließenden Fachforum standen die Themen genossenschaftliches Engagement im Bereich der  erneuerbaren Energien und Agrarrohstoffspekulation auf dem Programm. Referenten waren Hans-Theo Macke, Mitglied des Vorstands der DZ BANK AG, Gerhard Oppermann, stellvertretender Sprecher des Vorstands der Hannoverschen Volksbank eG und Prof. Dr. Ingo Pies von der Martin Luther Universität Halle-Wittenberg. Rund 90 Mitglieder nahmen an der Veranstaltung teil.

>> Download Vortrag Hans-Theo Macke (pdf)
>> Download Vortrag Prof. Dr. Ingo Pies (pdf)
>> Download Presseinformation (pdf)

 

v.l.n.r.: Ralf Othmer, Georg Keckl, Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus. E. Goehrmann, Steffen Haack, Prof. Dr. Hannes Rehm

08.11.2012 - Fachforum zum Thema: Entwicklungspfade und Chancen des niedersächsischen Agribusiness (Hannover)
Rund 70 Teilnehmer konnten der nifa-Vorsitzende Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus E. Goehrmann und sein Gastgeber, IHK-Präsident Prof. Dr. Hannes Rehm zum Herbst-Fachforum des niedersächsischen Wirtschaftsforum Agrar – Handwerk – Industrie (nifa) am Donnerstag in den Räumen der IHK Hannover begrüßen. „Entwicklungspfade und Chancen des niedersächsischen Agribusiness“ lautet das Thema zu dem Goehrmann kompetente Referenten eingeladen hatte. Neben dem Agrarstatistiker Georg Keckl aus Hannover referierte Ralph Othmer, neuer CEO der Niedersachsen global GmbH und Geschäftsführer der Deutschen Management Akademie sowie Steffen Haack, Senior Project Manager und Bankbevollmächtigter der Nord/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale.

>> Download Vortrag Georg Keckl (pdf)
>> Download Vortrag Ralf Othmer (pdf)
>> Download Presseinformation (pdf)

>> Link zur Bestellmöglichkeit der Studie: Strategische Herausforderungen im produzierenden Gewerbe (Nord/LB Corporate Finance, Autoren Steffen Haack, Sabine Stenschke)

 

Dr. Christian Schmídt, Jörg und Gudrun Heuer, Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus E. Goehrmann (v.l.n.r),

13.06.2012  - Wirtschaftsexkursion Agrar (Fuhrberg)
Spargel stand saisongerecht im Mittelpunkt der nifa-Exkursion am 13. Juni auf den Betrieb der Familie Heuer in Fuhrberg, Region Hannover, an der 19 nifa-Mitglieder mit ihren Partnern und Gästen teilnahmen. In einer Betriebsführung stellte Inhaber Jörg Heuer den Exkursionsteilnehmern seinen modernen Spargel- und Beerenbetrieb vor. Seit 30 Jahren produziert Familie Heuer das edle Saisongemüse. Heute ernten die Heuers in der Saison bis zu 16 Tonnen Spargel täglich. Neben der Direktvermarktung im eigenen Hofladen und über eigene Verkaufsstände beliefert Heuer den Einzelhandel, Großmärkte, Händler und landwirtschaftliche Wiederverkäufer mit Spargel und Beerenfrüchten. Wesentliches betriebliches Standbein des Unternehmens ist eine umfangreiche Hofgastronomie, in der inzwischen in der Saison 52 Mitarbeiter beschäftigt sind. Bis zu 1.000 Spargel- und andere Gerichte werden in der „Fuhrberger Spargelwirtschaft“ unter der Regie von Ehefrau Gudrun Heuer täglich ausgegeben. Von der hervorragenden Qualität des Angebots konnte sich die nifa-Gruppe beim abschließenden Spargelbuffet überzeugen.
>>
Link zur Homepage

Mitglieder des nifa auf der Hannover Messe

25.04.2012  - Messefachbesuch (Hannover)
Thema: Bioökonomie
Mitglieder des nifa informierten sich auf der Hannover Messe über das Zukunftsthema Bioökonomie
>> Download: Presseinformation 
>> Download Programm

 

 

 

Minister a. D. Hans-Heinrich Ehlen (2.v.l.) wird Ehrenmitglied des nifa

19.04.2012  - Wirtschaftsexkursion Ernährungsindustrie (Zeven)
Thema: „Strategische Ausrichtung des DMK – Deutsches Milchkontor GmbH“
Besichtigung des Forschungs- und Entwicklungszentrums MIC (Milk-Innovation-Center) auf Einladung des Mitglieds DMK
>> Download: Presseinformation
>> Download: "Ingredients": Strategischer Wachstumsbereich im DMK, 
     Unsere Milchwelt 03/2012

 

 

Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus E. Goehrmann

29.11.2011 - Beiratssitzung mit Diskussionsforum und Betriebsbesichtigung (Liebenburg)
Betrieb Domäne Liebenburg, bei Herrn Lorenz von Schintling-Horny
Rund 20 Mitglieder des nifa nahmen an der Gremiensitzung und der anschliessenden Betriebsbesichtigung der Domäne Liebenburg teil. Vom Betriebssitz Liebenburg werden rund 1.000 ha Fläche bewirtschaftet. Der Vormittag endete mit einer Einladung des Gastgebers zu Suppe und Glühwein auf dem Domänenhof
>> Link zur Homepage 

 

Christian Kionka moderierte das nifa-Fachforum in Nordstemmen.

03.11.2011 - Fachforum Bioökonomie mit Wirtschaftsexkursion Ernährungswirtschaft (Nordstemmen)
Thema: Herausforderungen der Bioökonomie, Nordzucker-Werk
>> Bericht als pdf lesen
>> Link zur Homepage
>> Download: Vortrag "Herausforderungen in der Bioökonomie:
     Nachhaltige Bioökonomie-Expertise, Wissen und Technologie am
     Bioeconomy Science Center"
     Dr. Heike Slusarczyk, Geschäftsführerin des Bioeconomy Science Center (BioSC)

 

 

Fabian Sippel, Ilsabe Barabasch und Mario Riethmüller (v.l.n.r.), Agentur Leineakademie (Hannover)

23.08.2011 - Fachvortrag zum Thema Social Media im Agribusiness (Hannover)
Mit seinem Vortrag „Best of Internet und Social Media“ gab nifa-Mitglied Fabian Sippel (klartxt GmbH) rund 30 Teilnehmern des nifa einen spannenden Überblick über aktuelle Entwicklungen im Web 2.0. Sippel hatte die nifa-Mitglieder in seine Agentur in Hannover eingeladen, wo er seit kurzem unter dem Firmennamen „Leineakademie GmbH“ auch Seminare, Workshops und Diskussionsabende zu den Themen Online-Marketing, Social Commerce und neue Medien anbietet.
>>
Bericht als pdf lesen
>> Link zur Homepage

 

 

Dr. Christian Schmídt, Minister Gert Lindemann, Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus E. Goehrmann (v.l.n.r)

21.06.2011 - Arbeitsfrühstück Agrarpolitik (Hannover)
Thema: „Problemlagen und Perspektiven für die Landwirtschaft, das Handwerk und die Industrie des Agribusiness in der aktuellen Legislaturperiode“
Landwirtschaftsminister Gert Lindemann referierte vor rund 20 Mitgliedern des nifa vor dem Hintergrund der zurückliegenden Skandale. Der Tierschutzplan des Landwirtschaftsministeriums mit 38 Maßnahmen wird aktuell mit Experten, Betroffenen und Tierschützern diskutiert und weiterentwickelt. Ziel ist es, eine sichtbare Fortentwicklung des Tierschutzes in der Praxis zu bewirken.

 

 

 

Karin Zuck und Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus E. Goehrmann

17.05.2011 - Kulinarisches Networking (Hannover)
European-Cheese-Centre (ECC), Führung durch das Käselager, Verköstigung "Käse & Wein"
Das ECC ist eine Einrichtung der Firma „Ruwisch & Zuck - Die Käsespezialisten GmbH & Co. KG“. Am Firmensitz in Hannover werden auf einer Lagerfläche von 3800 m² ständig 1700 Produkte (1000 Artikel für die Käsetheke und 700 SB-Artikel) bereit gehalten. Sie kommen aus 20 europäischen Käseländern bzw. aus ca. 350 Produktionsbetrieben. Geliefert wird ab 40 Kilo innerhalb von 24 - 48 Stunden an Wiederverkäufer.
>> Link zur Homepage

 

 

Bildunterschrift*

06.04.2011 - Messefachbesuch (Hannover)
Thema: Bioenergie auf der Hannover Messe
>> Download: Presseinformation 
Bildunterschrift*: Geschäftsführer Dr. Christian Schmidt, Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus E. Gohrmann, Vorstandsmitglieder Heide von Limburg, Werner Hilse, und der Vorsitzende des Beirates Christian Kionka (v.l.n.r). Bild: Marketinggesellschaft  

 

 

Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus E. Goehrmann (l.) und Christian Kionka (re.)

07.12.2010 - Beiratssitzung (Isernhagen HB)
Saaten-Union GmbH
>> Download: Unternehmenspräsentation Saaten-Union
>> Link zur Homepage

 

 

 

 

Ministerpräsident David McAllister

02.11.2010  - Fachforum zum Thema: Unternehmen auf dem Weg in neue Märkte! Internationalisierungsstrategien im Agribusiness (Hannover)
in Kooperation mit: Food - Made in Germany e. V., Ernst & Young GmbH, Universität Göttingen, Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e. V., German Association for Food and Agriproducts e. V., NGlobal, Deutsche Management Akademie Niedersachsen
>> Download: Studie "Unternehmen auf dem Weg in neue Märkte"

 

 

Besichtigung der Baustelle des Investvorhabens

26.10.2010 - Wirtschaftsexkursion Ernährungswirtschaft (Wietze)
Rohtkötter-Gruppe, Informationsgespräch zum Investitionsvorhaben eines Geflügelschlachthofs
>> Download: Bericht Land & Forst 43
>> Download: Bericht Land & Forst 44

 

 

Otto Rautenschlein Landhandel GmbH

02.09.2010 - Wirtschaftsexkursion Agrarhandel (Warberg)
Siloanlagen des Unternehmens Otto Rautenschlein Landhandel GmbH (Watenstedt), Bundeslehranstalt Burg Warberg
>> Download: Präsentation Burg Warberg

 

 

 

Vortrag Dr. Hannes Rehm

11.05.2010 - Vortragsveranstaltung (Hannover)
Thema: Finanz- und Wirtschaftskrise - Lehren und Konsequenzen
Dr. Hannes Rehm, SoFFin - Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung, Frankfurt a. M.
>> Download: Vortrag Dr. Rehm

 

 

 

v. l. n. r.: Prof. Dr. Ludwig Theuvsen, Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus E. Goehrmann, Rolf Hentschel

10.11.2009 - Fachforum zum Thema: "Agribusiness in Deutschland 2009" (Hannover)
Fachforum auf der Agritechnica in Kooperation mit "Ernst & Young GmbH", Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
>> Download: Pesseinformation
>> Download: Studie "Agribusiness in Deutschland"
>> Download: Vortrag zur Studie "Agribusiness in Deutschland"
>> Download: Vortrag Unicredit
     Jochen Hitzfeld, Rohstoffanalyst

 

06.10.2009 - Messefachbesuch (Hannover)
Biotechnica, Messerundgang und Informationstreffen (Hannover)
in Kooperation mit "BioregioN" 

16.06.2009 - Vortragsveranstaltung (Hannover)
Thema: Zukunft der Spitzenforschung am Standort Hannover in Kooperation mit Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover und Boehringer Ingelheim

Arbeitsfrühstück mit Dr. Philipp Rösler (2. v.l.)

11.06.2009 - Arbeitsfrühstück Wirtschaftspolitik (Hannover)
Mit dem Niedersächsischen Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Herrn Dr. Philipp Rösler (Messegelände Hannover, Hermes-Lounge)

13.05.2009 - Kulinarisches Networking (Rohrsen)
"Spargelessen mit Partnern" zu Beginn der Spargelsaison

05.03.2009 - Beiratssitzung
mit anschließender fachlicher Veranstaltung

 

 

nifa-Forum 2008

12. 11.2008 - Fachforum Agrar und Life Science (Hannover)
Thema: Chancen der Landwirtschaft im Bereich regenerativer Medizin
Status Quo, Perspektiven, Geschäftsmodelle
>> Download: Presseinformation
>> Download: Vortrag (Agrar-)wissenschaftliche Perspektiven
     Prof. Dr. Heiner Niemann, Friedrich-Loeffler-Institut, Institut für Nutztiergenetik
>> Download: Vortrag Möglichkeiten und Anforderungen der Human Medizin
     Prof. Dr. Dr. h. c. Axel Haverich, MHH, Direktor der Abteilung für HTTG-Chirurgie
>> Download: Vortrag Wirtschaftliche Perspektiven und Geschäftsmodelle
     Dr. Andreas Emmendörffer, V-Care BioMedical AG, Geschäftsführer

 

19.06.2008 - Wirtschaftsexkursion Agrar (Verden)
Hannoveraner Verband e. V., MASTERRIND GmbH
>> Download: Präsentation Hannoveraner Verband (pdf)
>> Download: Präsentation Masterrind (pdf)

14.11.2007 - Vortragsveranstaltung
Thema: Chancen und Risiken der Bioenergie im Rahmen der DLG Ausstellung Agritechnica 2007
veranstaltet von: VGH-Versicherungsgruppe und Landvolk-Landesbauernverband  Niedersachsen e.V.

12.09.2007 - Fachbesuch (Klein-Wanzleben)
KWS SAAT AG

20.06.2007 - Fachbesuch
Milchviehbetrieb mit Selbstvermarktung seiner Milch als „Bauernhofeis“, „Kneipp-Ferienhof Sprengel“ (Ferienwohnungen, Wellnessbereich, Hofladen, Bauerncafe)

25.04.2007 - Mitgliederversammlung und Vortragsveranstaltung
Thema: Energiewirtschaft im Wandel – können uns regenerative Energien dabei helfen?
Referent: Joachim Dude (E.ON Avacon AG)

07.03.2007 - Vortragsveranstaltung
Thema: Grüne Gentechnik – Chance oder Risiko?
unter Beteiligung von: Dr. Jörg Landsmann (BBA Braunschweig), Vertretern aus Wissenschaft, Züchtung, Landwirtschaft und anderen betroffenen Bereichen

15.03.2006 - Vortragsveranstaltung
Thema: Agrarprodukte als Grundstoffe für industrielle Nutzung
unter Beteiligung von: Professor Bettina Biskupek-Korell (FB Bioverfahrenstechnik der FH Hannover) sowie Vertretern aus Wissenschaft, Landwirtschaft, Produktion und Verarbeitung

20.09.2006 - Fachbesuch (Vechta, Garrel)
Big Dutchman AG, Eichkamp Fleisch und Wurstwaren GmbH & Co. KG

14.06.2006 - Fachbesuch (Celle)
Werner Achilles GmbH & Co. KG

19.04.2006 - Mitgliederversammlung und Vortragsveranstaltung (Celle)
Thema: Die Deutsche Management Akademie Niedersachsen
Referent: Ralf Othmer (Geschäftsführer)

14.09.2005 - Fachbesuch (Göttingen)
Bio-Energie-Dorf Jühnde eG, „Sartorius AG“

15.06.2005 - Fachbesuch (Wedemark)
Hemme Milch GbR

16.03.2005 - Vortragsveranstaltung
Thema: Neugestaltung der Zuckermarktordnung vor dem Hintergrund der WTO-Verhandlungen
unter Beteiligung von: Vertretern aus Wissenschaft, Landwirtschaft, Produktion und Verarbeitung

20.04.2005 - Mitgliederversammlung und Vortragsveranstaltung (Leer)
Thema: ELV-Elektronik
AG Referent: Professor H.-G. Redeker (Vorsitzender des Vorstandes)

10.11.2004 - Vortragsveranstaltung
Thema: Perspektiven Norddeutschlands im Wettbewerb der Veredelungsregionen
mit Experten aus der Ernährungs- und Finanzwirtschaft

15.09.2004 - Fachbesuch (Söllingen, Warberg)
Firma FR. STRUBE Saatzucht KG, Bundeslehranstalt Burg Warberg e.V.

26.04.2004 - Mitgliederversammlung und Vortragsveranstaltung
Thema: Umweltschutz mit Zukunft, gemeinsam mit Landwirtschaft und gewerblicher Wirtschaft
Referent: Hans-Heinrich Sander (Nds. Umweltminister)

16.06.2004 - Fachbesuch (Rehburg-Loccum)
„frischli“ Milchwerke GmbH

10.03.2004 - Vortragsveranstaltung
Thema: Perspektiven eines kooperativen Marketings für die Land- und Ernährungswirtschaft
unter Beteiligung von: Vertretern aus der ernährungswirtschaftlichen Praxis, der Niedersächsischen Marketinggesellschaft und der Landwirtschaft

12.11.2003 - Messefachbesuch (Hannover)
Agritetechnica, Thema: Messe und Messebranche
Referent: Prof. Dr. Dr. h.c. Goehrmann (Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Präsident der IHK Hannover, Mitglied des Vorstandes der Verbindungsstelle)

10.09.2003 - Fachbesuch
Internationales Forschungszentrum für Erneuerbare Energien e. V. (Dedelsdorf), Ölmühle der BioDiesel eG (Wittinger Hafen)

18.06.2003 - Fachbesuch (Hannover)
Bundessortenamt

07.03.2003 - Mitgliederversammlung und Vortragsveranstaltung
Thema: Raumordnung und Landesentwicklung als Instrument für die Entwicklung des ländlichen Raumes
Referent: Staatssekretär Gert Lindemann im Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und ländliche Räume, Hannover

02. 04.2003 - Vortragsveranstaltung
Thema: Erneuerbare Energien – Energieerzeugung aus Biomasse – Perspektiven für Landwirtschaft, Industrie und Ländlichen Raum
mit Beteiligung von: Vertretern aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaftsverbänden und Bauernverband

13.11.2002 - Messefachbesuch (Hannover)
DLG – Fachausstellung EuroTier

11.08.2002 - Fachbesuch  (Papenburg)
MEYER WERFT

07.082002 - Fachbesuch (Hannover)
Werk der Kraul & Wilkening u. Stelling KG-GmbH & Co.

12.07.2002 - Fachbesuch (Ronnenberg)
Druckerei Grütter GmbH & Co. KG

24.04.2002 - Mitgliederversammlung und Vortragsveranstaltung
Thema: Basel II – Wie berechtigt sind die Befürchtungen des Mittelstandes?
Referent: Professor Dr. S. Bredemeier (NORD/LB)

06.03.2002 - Vortragsveranstaltung
Thema: Chancen und Risiken der so genannten „Neuen Agrarpolitik“ aus Sicht von Politik, Wissenschaft, Landwirtschaft und Ernährungswirtschaft
mit Beteiligung von: Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie

12.09.2001 - Fachbesuch (Wolfsburg)
AUTOSTADT Wolfsburg und VW-Stammwerk

20.06.2001 - Fachbesuch (Hannover)
Lehr- und Versuchsgut Ruthe der Tierärztlichen Hochschule Thema: Zukunftsfähige Konzepte der landwirtschaftlichen Legehennenhaltung und nachhaltige Tierproduktion

18.04.2001 - Mitgliederversammlung und Vortragsveranstaltung
Thema: EURO – eine unterbewertete Währung? Wann wird der EURO so stark wie der Dollar?
Referent: Dr. Hannes Rehm (NORD/ LB)

14.03.2001 - Vortragsveranstaltung
Thema: Neue Medikamente aus Pflanzen, Tiere als Gewebe- und Organspender für Menschen – Perspektiven der Gentechnologie für die Humanmedizin
unter Beteiligung von: FAL, Universität Hannover, Medizinische Hochschule Hannover, Universität Bonn

08.11.2000 - Vortragsveranstaltung (Hannover)
Thema: Weltausstellungen gestern, heute, morgen – kein Sevilla in Hannover? (IHK Hannover)

13.09.2000 - Fachbesuch (Genthin)
Werk der Rethmann-Gruppe
Thema „Moderne Konzepte für die Abfallwirtschaft“

28.06.2000 - Fachbesuch (Hannover)
Expo-Projekt „agri 21 EXPO Hannover“
Vorträge und Diskussionen zum Thema „Nachhaltiger Landbau"

11.04.2000 - Mitgliederversammlung und Vortragsveranstaltung
Thema: Struktur und Technologiepolitik als wesentliche Instrumente der Wirtschaftspolitik
Referent: Dipl. Ing. B. Germeyer (Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Technologie und Verkehr)

15.03.2000 - Fachbesuch (Hannover)
„Herrmannsdorfer Landwerkstätten" (Kronsberg)
Thema: Handwerkliche Lebensmittelerzeugung mit dem Ziel, Verbrauchervertrauen und Kundenbindung zu gewinnen